Übungswiese


Öl auf Sperrholz, 26,5 x 23,3 cm, 1926

Sedlaceks Frühwerk ist grafisch. Erste Werke erschienen in Zeitschriften wie Die Muskete und Simplicissimus. Später wandte er sich jedoch der Ölmalerei zu. Die Arbeiten sind von großer Genauigkeit und Präzision. Als besonders kennzeichnend gilt seine Vorliebe für Kontraste, die er durch altmeisterliches Lasieren erreichte.

Das Gesamtwerk wird zwischen Magischen Realismus und Neuer Sachlichkeit eingeordnet. Die Bildthemen sind phantastisch-surreal. Mischwesen und karikierte Gestalten überwiegen, die Grundstimmung ist oftmals schwermütig bis bedrohlich.

Download (jpg) | Franz Sedlacek | Lentos Kunstmuseum Linz

1 Knoten zu Übungswiese

  1. Während der Zwischenkriegszeit galt Franz Sedlacek als einer der bedeutendsten Künstler Österreichs. Später geriet sein Werk allerdings in Vergessenheit und wird erst seit den 1990er Jahren wieder gewürdigt.

Knoten hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*